Deutschpatenschaften – digital und analog

Mit den Sprachpatenschaften wird Geflüchteten und Asylsuchenden Unterstützung beim Deutsch lernen geboten.
Hierfür suchen wir engagierte Freiwillige, die ein- bis zweimal die Woche Zeit haben, eine*n Geflüchtete*n oder Asylsuchende*n beim Deutschlernen digital oder analog zu unterstützten.

Was erwartet mich? Wie läuft ein Sprachtandem ab?

Nach der Anmeldung per E-Mail, beginnt der sogenannte „Matching-Prozess“. Sobald ein*e Geflüchtete*r oder Asylsuchende*r zu deinem Profil passt, wirst du von uns benachrichtigt und wir vereinbaren einen Termin für ein erstes Kennenlernen mit deinem Sprachtandem. Im Rahmen des ersten Meetings, das von einem*r Mitarbeiter*in von Tür an Tür begleitet wird, kommst du mit deinem Tandem ins Gespräch, ihr tauscht Kontaktdaten aus und vereinbart die ersten wöchentlichen Termine.

Wie geht es nach dem Matching weiter? Was sind meine Aufgaben?

Die inhaltliche Gestaltung sowie den zeitliche Umfang könnt ihr frei wählen. Wir empfehlen jedoch mindestens 1,5 Stunden pro
Woche oder zweimal pro Woche 45 Minuten. Im Vordergrund sollte dabei der sprachliche Bedarf des Tandems stehen, denn die Sprachniveaus der Hilfesuchenden sind sehr unterschiedlich. Während einige Unterstützung bei der sprachlichen Bewältigung des Alltags benötigen, möchten andere eventuell ihre Grammatik oder Wortschatzkenntnisse auf einem höheren Sprachniveau ausbauen und festigen. Seid kreativ!

Was sollte ich mitbringen?

– Zuverlässigkeit und Engagement-Bereitschaft
– Offenheit gegenüber anderen Kulturen
– Bereitschaft sich in digitale Kommunikationsmöglichkeiten
– einzuarbeiten und digitale Möglichkeiten auszuschöpfen
– Geduld und Einfühlungsvermögen

Klingt machbar, oder? Dann schreib eine E-Mail an fernanda.kerckhoff@tuerantuer.de

Ansprechperson

Fernanda Kerckhoff

0174 7702488

fernanda.kerckhoff@tuerantuer.de

Das Projekt Sprache schafft Chancen der lagfa bayern e.V. wird durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration unterstützt.