Publikationen

 

IvAF-Schulungspräsentation: Teilhabe am Arbeitsmarkt

Mit dieser Schulungspräsentation informieren wir Fachverbände, Beratungsstellen, Unternehmen, Kammern, Lehrkräfte, Sozialarbeitende und andere interessierte Akteure über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Teilhabe von Geflüchteten am Arbeitsmarkt sowie über die Wege und Möglichkeiten des Bleiberechts.

Stand: November 2018 (wird laufend aktualisiert)

Download: IvAF-Schulungspräsentation: Teilhabe am Arbeitsmarkt

 

 

IvAF-Schulungspräsentation für SGB II und SGB III

Mit unserem Schulungskonzept haben wir seit 2013 in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Bayern ca. 4300 Mitarbeiter/-innen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter bayernweit geschult. Unter Vorgabe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) wird unser Schulungskonzept im gesamten IvAF-Bundesprogramm deutschlandweit angewandt.

Stand: August 2018 (wird laufend aktualisiert)

Download: IvAF-Schulungspräsentation SGB II und SGB III für Bayern

 

 

Handouts zu den Schulungspräsentationen

Nützliche Begleitinformationen zum Download:

Übersicht zur Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

Zeitstrahl – Status

Duale Ausbildung für Geflüchtete

Schulische Ausbildung für Geflüchtete

Arbeitshilfen zu § 25a und § 25b Aufenthaltsgesetz

Asyl und Studium in Bayern

 

 

Fachbeiträge zur beruflichen Integration von Geflüchteten

Die kommentierte Bibliographie umfasst Fachbeiträge, die Mitarbeitende der 41 IvAF-Landesnetzwerke verfasst haben. Neben wissenschaftlichen und praxisbezogenen Beiträgen, finden sich auch Hinweise und Links auf politische Stellungnahmen und aktuelle Arbeitshilfen, die für Beratung und Unterstützung von Geflüchteten hilfreich sind.

Download: Kommentierte Bibliographie

 

 

Profil und spezifische Expertise der Netzwerke im Handlungsschwerpunkt IvAF

Das Profilpapier des IvAF-Bundesprogramms bündelt Informationen über die spezifische Expertise, die Zusammenarbeit mit Akteuren aus Verwaltung und Wirtschaft sowie über die Serviceangebote der bundesweit 41 Netzwerke. In einem Adressverzeichnis sind zudem alle Ansprechpartner/-innen mit Kontaktdaten aufgeführt.

Download: Profilpapier

 

 

Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge

Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und Jobcenter

Der Leitfaden des Handlungsschwerpunkts „IvAF – Integration von Asylbewerberinnen, Asylberwerbern und Flüchtlingen“ gibt einen Überblick zu Fragestellungen rund um den Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge. Er informiert zunächst über die ersten grundlegenden Schritte, die beim Arbeitsmarktzugang beachtet werden müssen und klärt auf über die notwendigen rechtlichen Voraussetzungen:

  • Welchen Aufenthaltsstatus hat die betreffende Person?
  • Welche Behörde ist zuständig für die Beratung und Vermittlung?
  • Welche Förderinstrumente nach SGB II und III sowie BAföG stehen zur Verfügung?

Darüber hinaus sind Hinweise zu Deutschsprachförderangeboten sowie die Anerkennung von Bildungsabschlüssen zu finden.

Den Abschluss bilden zwei Adressüberblicke:

Download: Leitfaden für den Bund

Download: Leitfaden für Bayern

 

 

Das vorliegende Bilanzpapier wurde im Juni 2015 veröffentlicht und präsentiert Ergebnisse aus der Arbeit von 28 Netzwerken des bundesweiten „Bleiberechtsprogramms“ – darunter BAVF in Bayern – in seiner zweiten Förderrunde. Das Dokument beschäftigt sich mit folgenden Fragen: Warum stehen Flüchtlinge im Fokus eines Sonderprogramms des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales? Wo liegen die Erfolge und wo besteht Handlungsbedarf? Worin liegen hierbei Nutzen und Chancen für Wirtschaft, Politik und nicht zuletzt für die Flüchtlinge? Bundesweit wurden ab Herbst 2010 im „ESF/Bundesprogramm zur arbeitsmarktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge“ (kurz Bleiberechtsprogramm) 28 Netzwerke mit rund 230 Einzelprojekten gefördert. Aufbauend auf den Ergebnissen aus der ersten Förderrunde konnten bis Ende 2012 knapp 20.000 Flüchtlinge beraten, qualifiziert oder in Arbeit vermittelt werden.

Download: Bilanzpapier

 

 

Ein wichtiges Ziel des Förderprogramms ist ein verbesserter Zugang von Bleibeberechtigten, Asylbewerber/innen und Geduldeten zu den Förderinstrumenten der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter. Die Erfahrungen im Umgang der Arbeitsagenturen mit diesem Personenkreis sind sehr unterschiedlich. Oft ist nicht klar welche Fördermöglichkeiten für diese Kundinnen/ Kunden möglich sind.

Ziel der Fachveranstaltung war es, möglichst alle Arbeitsagenturen in Bayern über die Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Flüchtlinge zu informieren.

Download: Dokumentation der Fachveranstaltung

 

 

Die Broschüre dokumentiert eine im Netzwerk BAVF entwickelte Qualifizierungsmaßnahme und ist in zwei Sprachen verfügbar.